theaterKIEL*

Wiederaufnahme 2018

DAS RHEINGOLD

Das Rheingold

expose-seperator

 

 

Der Vorabend des insgesamt vierteiligen Bühnenfestspiels Der Ring des Nibelungen von Richard Wagner begann am 26. September mit der Premiere von Das Rheingold im Kieler Opernhaus.

Die imposanten Riesen – von Marc Schnittger gebaut und inszeniert – bewegen sich eindrucksvoll, von drei Puppenspielern plus Sänger geführt, über die Bühne. Die zwei Opernsänger Marek Wojciechowski und Timo Riihonen in den Rollen der Riesen Fafner und Fasolt verleihen ihnen nicht nur ihre tiefen Bassstimmen, sondern sind auch Teil ihres Bewegungsapparats. Ein weiteres Extra sind die Videoinstallationen von Konrad Kästner, die es zu Wagners Zeiten längst noch nicht gab und das Bühnenbild gekonnt durch neue Räume und Parallelwelten erweitern. Sie bilden einen Gesamtrahmen voller sphärischer Geheimnisse, der alle vier Abende wie einen roten Faden durchzieht.

Das Unvermeidliche wird bereits angedeutet: Bis zur Walküre wird die Welt ihre Unschuld verloren haben …

 

 

Woglinde (Hye Jung Lee) / Floßhilde (Tatia Jibladze) / Wellgunde (Ks. Heike Wittlieb)
Wotan (Thomas Hall) / Fricka (Cristina Melis)
Fafner (Marek Wojciechowski) / Fasolt (Timo Riihonen) + Puppenspieler
Fasolt (Timo Riihonen) + Puppenspieler / Freia (Agnieszka Hauzer)
Fasolt (Timo Riihonen) / Loge (Michael Müller)
Fasolt (Timo Riihonen) + Puppenspieler / Wotan (Thomas Hall) / Fricka (Cristina Melis)
Wotan (Thomas Hall)
Alberich (Ks. Jörg Sabrowski)
Wotan (Thomas Hall)
Erda (Rena Kleifeld - Bildmitte) + Ensemble

 

 

Fotograf: Olaf Struck

 

 


 

 

Die Walküre